"Häusliche Gewalt ist keine Privatsache"

Ausstellungseröffnung mit Friedlinde Gurr-Hirsch

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen ist im Stuttgarter Haus der Abgeordneten eine Plakatausstellung unter dem Titel „Unfassbar. Häusliche Gewalt – einmal ganz öffentlich“ zu sehen. Die Landtagsabgeordnete und frauenpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion Friedlinde Gurr-Hirsch betonte im Rahmen der Eröffnung, dass Gewalt gegen Frauen absolut nicht toleriert werden dürfe. „Häusliche Gewalt ist keine Privatsache, sondern geht uns alle an“, hob die CDU-Politikerin hervor. Gewalt gegen Frauen gebe es mitten unter uns. Allein in Baden-Württemberg seien im letzten Jahr rund 6.600 Polizeieinsätze wegen häuslicher Gewalt verzeichnet worden.
 
Um Gewalt gegen Frauen nachhaltig zu bekämpfen, legte das baden-württembergische Sozialministerium am 24. November 2014 den lange erwarteten Landesaktionsplan gegen Gewalt an Frauen vor. Dieser bietet eine Übersicht über das baden-württembergische Hilfesystem und nennt darauf aufbauende Maßnahmen. „Die selbst gesteckten Erwartungen kann Grün-Rot damit allerdings bei Weitem nicht erfüllen. Außer der Einrichtung einer neuen Landeskoordinierungsstelle sowie den Auftrag zur Erstellung einer Bedarfsanalyse enthält der Aktionsplan kaum Neuerungen“, so Gurr-Hirsch.
 
Die CDU-Frauenpolitikerin setzt sich dafür ein, dass Thema Gewalt ganzheitlich zu betrachten. „Die Wissenschaft und Erfahrung sagt uns, dass von Gewalt betroffene Kinder als Erwachsene selbst gewalttätig werden. Deshalb muss ihnen in besonderem Maße dabei geholfen werden, aus diesem Kreislauf auszubrechen. Politik und Gesellschaft sind dazu verpflichtet, die betroffenen Frauen und Kinder mit einem vielfältigen Beratungs- und Betreuungsangebot zu unterstützen“, konstatierte Friedlinde Gurr-Hirsch. Die CDU-Politikerin ist froh darüber, dass die Landesregierung das seitherige Bundesprojekt P.I.N.K., das den Ausstieg von Frauen aus der Prostitution begleitet, fortsetzt und jährlich mit 60.000 Euro fördert.
 
MK
 

Nach oben