Fahrradtour und Besuch haspa GmbH

Von Eppingen nach Rohrbach

Der Radlertreff Eppingen rund um Birgit Tuischer und die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch veranstalteten im Rahmen des CDU-Sommerprogramms eine Fahrradtour durch den schönen Kraichgau. Von Eppingen radelte eine kleine sportliche Gruppe nach Ittlingen, um dort die haspa GmbH zu besichtigen.
 
In Ittlingen angekommen, gab es auf Einladung des mittelständischen Unternehmens haspa eine kleine Stärkung. Anschließend folgten eine sehr informative Führung durch den Seniorchef Hans Spadinger sowie ein ausführlicher Gesprächsaustauch mit der hochqualifizierten Tochter des Gründers, Kerstin Spadinger-Weber, die das Familienunternehmen heute in der zweiten Generation leitet. Haspa bietet seinen Kunden ein komplettes Programm im Bereich der biegsamen Wellen. Diese kommen vor allem bei Feinmechanikergeräten zum Einsatz. Eine biegsame Welle besteht aus mehreren Lagen entgegengesetzt gewundener Drähte, die in einem Metall- oder Kunststoffschlauch rotieren. Um jeden Kundenwunsch optimal zu erfüllen, stellt haspa auch kundenspezifische Sonderlösungen und Einzelfertigungen her.
 
„Das Unternehmen ist mit 33 sehr gut qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufgrund seiner Fertigungstiefe und -breite sehr gut für die Zukunft aufgestellt. Es ist beispielhaft für mittelständische Unternehmen und verdient meine höchste Anerkennung“, lobte Friedlinde Gurr-Hirsch die Arbeit von Kerstin Spadinger-Weber. Sie steht nach Aussage der Landtagsabgeordneten für eine erfolgreiche Generation junger Frauen, die bei vielen mittelständischen Unternehmen in Baden-Württemberg in den letzten Jahren die Verantwortung übernommen haben. „Dies trägt landesweit zu einem gesunden Mix bei und stärkt den erfolgreichen Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg“, betonte die CDU-Politikerin und frauenpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion. „Ich freue mich, dass es Kerstin Spadinger-Weber darüber hinaus gelingt, Familie und Beruf zu vereinbaren und zwei Kinder groß zu ziehen“, so die Landtagsabgeordnete und dreifache Mutter Friedlinde Gurr-Hirsch.

Nach oben