Landwirtschaft muss auch in einer Großstadt existieren können!

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL und Landtagskandidatin Dr. Rahsan Dogan besuchen Postweiler Gemüsebau und Baumschule Stoll

Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, kam auf Einladung von Landtagskandidatin Dr. Rahsan Dogan zu einem Informationsbesuch in den Wahlkreis Karlsruhe Ost. 

Zu Beginn stand ein Besuch der Firma Postweiler Gemüsebau und Jungpflanzen GmbH auf der Agenda. Bei einem gemeinsamen Rundgang über das Betriebsgelände mit dem Geschäftsführer Björn Postweiler konnten sich Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL und Landtagskandidatin Dr. Rahsan Dogan einen Einblick in die Gemüseaufzucht und verschiedene Arbeitsgänge machen. Die Postweiler GmbH ist in dritter Generation in Durlach Aue spezialisiert auf Gemüsebau. Mit ihrem frischen und saisonalen Angebot versorgt der Familienbetrieb ganz Karlsruhe und in einem Umkreis von 30 km Hofläden, inhabergeführte Supermärkte sowie den Großmarkt.

„Gerade die Corona Pandemie hat gezeigt, wie wichtig der regionale Anbau ist. Diesen müssen wir weiter stärken. Dazu gehört auch, dass die Landwirtschaft mehr Wertschätzung für ihre harte Arbeit erhält“, so Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL.

Landtagskandidatin Dr. Rahsan Dogan betonte, dass im Sinne einer nachhaltigen Ernährung die Landwirtschaft im Einzugsgebiet einer Großstadt möglich bleiben muss. Heranrückende Bebauung und Flächenfraß sind neben des hohen Konkurrenz- und Preisdruckes auf dem Lebensmittelmarkt die großen Herausforderungen für unsere lokalen Landwirte. Wir müssen landwirtschaftliche Betriebe, die mit saisonalen und frischen Waren für Qualität und Nachhaltigkeit stehen, in Karlsruhe stärker fördern. Der Familienbetrieb Postweiler ist prädestiniert für die Regionalkampagne des Ministeriums: Natürlich. Von Daheim.“

Bei dem anschließenden Besuch der Baumschule Stoll zeigten sich Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL und Landtagskandidatin Dr. Rahsan Dogan beeindruckt von der Vielfalt des Sortiments, welches von Obstbäumen bis hin zu Zierbäumen und edlen Rosensorten breit gefächert ist. Der in dritter Generation inhabergeführte Familienbetrieb steht für qualitativ hochwertig aufgezogene Pflanzen. Geschäftsführer Andreas Stoll schilderte der Politik seine Anliegen. Auch hier ist Flächenfraß in der Großstadtlage ein Problem für den Betrieb. Aber auch Fragen der Bewässerung in den trockenen Sommermonaten sowie Möglichkeiten des umweltschonenden Schutzes der Pflanzen vor Schädlingen wurden im Gespräch erörtert. 

Nach oben