Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL und Tourismusminister Guido Wolf besuchen Eppingen

Gartenschau und Wohnmobilstellplatz als Tourismus-Schwerpunktthemen

Im Fokus des Arbeitsgespräches: Gartenschau Eppingen 2021

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL und der Minister der Justiz und für Europa des Landes Baden-Württemberg, Guido Wolf MdL, waren zu Gast im Eppinger Rathaus. Begleitet wurden sie von dem CDU-Landkreiskandidaten Dr. Michael Preusch. Im Fokus des Arbeitsgespräches mit Oberbürgermeister Klaus Holaschke und Bürgermeister Peter Thalmann stand die Gartenschau Eppingen 2021. Denn zum Ressort des Justizministeriums gehört auch der Tourismus in Baden-Württemberg. „Nicht nur zur Gartenschau 2021 ist uns der Tourismus in Eppingen besonders wichtig“, betonte Oberbürgermeister Holaschke. Bei einem kurzen Rundgang über das Gartenschaugelände verschaffte sich Tourismus-Minister Wolf vor Ort einen Überblick über den Stand der Bauarbeiten. Dabei wurden auch das Bürgerhaus Schwanen als Treffpunkt Baden-Württemberg während der Gartenschau, die geplante Umgestaltung des Kleinbrückentorplatzes und der Bürgerpark mit dem Stadtweiher besichtigt. Während der Gartenschau erwartet Eppingen viele Besucher, die per Wohnmobil anreisen. Die vorhandenen vier Stellplätze am Altstadtring reichen schon lange nicht mehr aus. Daher wird der Wohnmobilhalt auf den Festplatz in der Talstraße verlegt. Geplant sind dort 23 neue Stellplätze. „Entlang des Hilsbachs unter den Bäumen mit kurzer fußläufiger Anbindung zur Innenstadt ist dort die perfekte Lage“, meinte Bürgermeister Peter Thalmann. Der neue Wohnmobilstellplatz am Festplatz wird bewirtschaftet. Zu einer pauschalen Stellplatzgebühr inklusive der Entsorgung kommen die Kosten für Frischwasser. Als Gegenleistung angeboten wird die Müllentsorgung und kostenloses W-LAN. Die Kosten für die Verlegung belaufen sich auf rund 340.000 Euro. Mit dem Tourismus-Infrastrukturprogramm TIP fördert das Land bauliche Investitionen und investive Vorhaben der Tourismus-Kommunen in Baden-Württemberg, um den Ausbau einer zukunftsorientierten Tourismus-Infrastruktur voranzubringen.

Nach oben