Weiler in den Bergen, 25.10.2019: im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements, ließ die Sparda-Bank Baden-Württemberg, mit Unterstützung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW), 2019 für jeden neuen Girokunden einen Baum in Baden-Württemberg pflanzen. Insgesamt 20.000 Bäumen wurden bisher in diesem Jahr über den Gewinnsparverein der Sparda-Bank finanziert. Am heutigen Freitag wurde die Aktion für 2019 im Rahmen einer großen Baumpflanzung bei Weiler in den Bergen im Ostalbkreis beendet. Auch Staatssekretärin im  Ministerium für ländlichen Raum, Friedlinde Gurr-Hirsch, Oberbürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd Richard Arnold, Sparda-Marketing Chef Andreas Küchle und der Vorsitzenden der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Karl-Wilhelm Röhm MdL waren vor Ort.


 

„Wir stehen vor nie dagewesenen Schäden im Wald Baden-Württembergs. In weiten Teilen des Landes müssen wir neue Wälder pflanzen, um unseren Wald und dessen Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion zu erhalten. Jeder verlorene Baum bedeutet, dass ein CO2-Speicher verloren geht. Mit vielen landesweiten Pflanzaktionen engagieren wir uns für aktiven Klimaschutz und den Erhalt unseres einzigartigen Ökosystems Wald.“, sagte Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL. Tatkräftig wurden die Akteure von Schülerinnen und Schülern der „Hardtschule“ und der „Klosterbergschule“, der SDW Kreisgruppe Ostalb sowie Sparda-Kunden und Familien aus der Region unterstützt. Sie halfen 500, der für den Stadtwald von Schwäbisch Gmünd gespendeten rund 6.000 Eichen, Hainbuchen und Wildobst, zu pflanzen. Bereits im Frühjahr waren die übrigen 14.000 Bäume in acht Landkreisen unseres Bundeslandes gepflanzt worden.

 

„Als Genossenschaftsbank wollen wir in der Region Verantwortung übernehmen und zu mehr Lebensqualität beitragen. Bäume und Wälder sind Lebensraum für Tiere und Pflanzen und wichtiger Erholungsort für uns Menschen. Als grüne Lunge und als landschaftsgestaltendes Element sind sie unersetzbar“, begründete Ellen Späth, Leiterin der der Sparda-Bank Baden-Württemberg Filiale Schwäbisch-Gmünd, die gemeinsame Baumpflanzaktion mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. „Wir engagieren uns sehr stark in den unterschiedlichsten kulturellen und sozialen Projekten in unserem Bundesland und machen dies mit größtmöglicher Leidenschaft und Energie. Möglich ist dies, dank unseres Gewinnsparvereins und unserer Gewinnsparer“, so Späth weiter. Auch der SDW Landesvorsitzende Karl-Wilhelm Röhm MdL zeigte sich von der Aktion beeindruckt: „Ich finde, das ist eine ganz hervorragende Sache, so hat man als Gewinnsparer gleich mehrfach was davon: die Aussicht auf einen Gewinn, eine Sparanlage und die Gewissheit, was Gutes  für die Zukunft getan zu haben“.

Zum Abschluss pflanzten Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch und die Baden-Württembergische Waldkönigin Johanna Eich noch eine Winterlinde. Unterstützt wurden sie dabei von Kindern des DRK Kindergartens „Henry“ aus Schwäbisch Gmünd. Mit den extra dafür mitgebrachten Kannen wässerten sie den Baum kräftig, so dass er auch eventuell kommende Trockenperioden spielend überstehen sollte.

 

 


Nach oben