Friedlinde Gurr-Hirsch besucht Messe „Fair Trade“ in Stuttgart

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch besuchte die Messe für Fair Trade und global verantwortungsvolles Handeln, auf der sich die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit (SEZ), die Messe Stuttgart und das Staatsministerium Baden-Württemberg gemeinsam engagieren.

Friedlinde Gurr-Hirsch ist Mitglied des Stiftungsrats der SEZ und unterstützt in ihrer Heimatgemeinde den Freundeskreis BAREKA e.V. in Untergruppenbach. „Wichtig sind mir dabei vor allem die regionale Orientierung und das Engagement in den Entwicklungsländern vor Ort.“

Die Fach- und Verbraucher Messe FAIR HANDELN ist eine internationale und hochkarätige Plattform, die Akteure und Interessierte in den Bereichen Fairer Handel, Entwicklungszusammenarbeit, nachhaltiges Finanzwesen und nachhaltiger Tourismus zusammenbringt. Im Mittelpunkt stehen der Austausch rund um das Thema verantwortungsvolles Handeln in einer globalen Welt und die Zusammenarbeit mit Entwicklungs- und Schwellenländern. Die Besucherinnen und Besucher können hierbei nicht nur schmackhafte und fair gehandelte Produkte genießen, sondern auch ganz konkret ihr eigenes lokales und globales Handeln neu überdenken. Denn schon kleine Änderungen unserer Gewohnheit können zu einer wirtschaftlich nachhaltigeren Zusammenarbeit beitragen und Gerechtigkeit und Gleichstellung vorantreiben. „Das Engagement für „eine Welt“ hat in Baden-Württemberg eine lange Tradition. Als weltoffenes und innovatives Ländle, das mit zahlreichen Regionen der Welt kulturell, gesellschaftlich, wie wirtschaftlich eng vernetzt ist, hat Entwicklungspolitik einen besonderen Stellenwert in Baden-Württemberg erhalten“ so Friedlinde Gurr-Hirsch.

Nach oben