Friedlinde Gurr-Hirsch empfiehlt:

Besuch der Landesgartenschau Lahr 2018

Die Eröffnung am 12. April steht unter dem Motto ‚wächst-lebt-bewegt‘

„Die Erwartungshaltung in Bezug auf die Landesgartenschau Lahr ist groß. Alle fiebern der Eröffnung am 12. April freudig entgegen. Mit der Landesgartenschau wurde die Vision einer neuen, grünen Mitte im Lahrer Westen erfolgreich in die Tat umgesetzt. Aus den ehemals überwiegend landwirtschaftlich genutzten Flächen sind einmalige Grün- und Freizeitanlagen geschaffen worden, die die Besucherinnen und Besucher in ihren Bann ziehen werden.

Die Planer und Entscheidungsträger haben mit der Landesgartenschau die richtigen Themen aufgegriffen, um Lahr gut für die Zukunft aufzustellen und das städtische Umfeld in vielen Bereichen aufzuwerten. Die drei neu geschaffenen Parkteile werden zukünftig wichtige Naherholungsräume für die Bevölkerung und Gäste der Stadt sein“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL anlässlich der Eröffnungspressekonferenz zur Landesgartenschau 2018 in Lahr (Ortenaukreis).

 

Landesprogramm ‚Natur in Stadt und Land‘

Seit fast 40 Jahren ist das Landesprogramm ‚Natur in Stadt und Land‘ das zentrale Förderprogramm, mit dem die Grün- und Freiraumgestaltung in Gartenschaustädten in Baden-Württemberg maßgeblich vorangetrieben und gefördert werden. „In Lahr konnten neben der originären Gartenschauförderung in Höhe von fünf Millionen Euro weitere 13 Millionen Euro für Maßnahmen im Kontext der Landesgartenschau bewilligt werden. Auch der Treffpunkt Baden-Württemberg oder der gemeinsame Beitrag von ForstBW und dem Amt für Waldwirtschaft des Ortenaukreises werden von Landesseite finanziert“, erläuterte Gurr-Hirsch.

Nach oben