Gurr-Hirsch empfiehlt das Landesfinale 2018

„Jugend debattiert“ am 13.04.2018 von 16.30 – 18.30 Uhr im Landtag

Jugend debattiert ist der größte bundesweite Schülerwettbewerb zur sprachlich-politischen Bildung. Im Schuljahr 2017/2018 nehmen unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten rund 200.000 Schülerinnen und Schüler aus über 1.300 Schulen aller weiterführenden Schularten am Wettbewerb teil.

In Baden-Württemberg debattieren im Schuljahr 2017/2018 fast 20.000 Schülerinnen und Schüler an 142 Schulen in 16 Regionalverbünden. Die insgesamt acht besten Schülerinnen und Schüler treten beim Landesfinale am 13. April im Landtag an.

In verschiedenen Wettbewerbsrunden können sich die Schülerinnen und Schüler auf Klassen-, Schul-, Regional- und Landesebene in zwei Altersklassen für das Landesfinale qualifizieren. Die regional jeweils zwei besten Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und der Sekundarstufe II hatten im März die Möglichkeit, an einem Siegerseminar teilzunehmen. Dort bereiteten sie sich unter Anleitung professioneller Rhetoriktrainer auf die Landesqualifikation vor. Die Regionalsiegerseminare wurden 2018 erstmals mit Unterstützung der Akademie für innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken durchgeführt.

Das Landesfinale – seit Jahren unter der Schirmherrschaft des Landtagspräsidenten – ist der Höhepunkt des Wettbewerbs auf Landesebene. Insgesamt vier Schülerinnen und Schüler (je zwei pro Altersklasse) können sich in inhaltlich spannenden und sprachlich ausgefeilten Debatten für das Bundesfinale qualifizieren, das am 16. Juni 2018 in Berlin stattfinden wird.

Im vergangenen Jahr wurde beim Landesfinale unter anderem die Frage debattiert, ob in Baden-Württemberg ein „TÜV“ für Schulcaterer eingeführt werden soll und ob ausländische Studierende aus Nicht-EU-Ländern in Baden-Württemberg Studiengebühren bezahlen sollten.

Zum Landesfinale des Wettbewerbs Jugend debattiert am 13. April 2018 im Landtag von Baden-Württemberg sind auch Gäste herzlich eingeladen.

Nach oben