Spatenstich zum Teilstück des Neckartalradwegs in Lauffen

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch lobt wichtigen Schritt

Fast 19 Jahre sind vom ersten Antrag bis zum erfolgreichen Spatenstich vergangen. Dieses schöne Ereignis wurde daher auch von viel Prominenz begleitet: Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, der Erste Landesbeamte Lutz Mai, die Bürgermeister Klaus Waldenberger aus Lauffen, Rainer Gräßle aus Talheim und Wilfried Hajek aus Heilbronn ließen es sich nicht nehmen diesen wichtigen Schritt zu begleiten.

Verkehrsminister Winfried Hermann war ebenfalls persönlich vor Ort und betonte, konnte nach langem Ringen und vielen Verhandlungen eine für alle vernünftige Lösung gefunden werden, die auch den nötigen Arbeitsschutz und die Versicherung berücksichtigt dass das Land bei solchen Maßnahmen noch deutlich schneller werden müsse und auch der Naturschutz nicht nur in Bürokratismus und Verhinderungen enden darf. Dank dem gut nachbarschaftlichen Mitwirken der am Lauffener Neckarufer ansässigen Firma Märker Zement. Die Staatssekretärin vom Landwirtschaftsministerium, Friedlinde Gurr-Hirsch betonte außerdem: „Der Neckartalradweg von Villingen-Schwenningen bis nach Mannheim ist der baden-württembergische Radweg, mehrfach touristisch ausgezeichnet mit vier Sternen. Ich freue mich daher sehr, dass wir heute den Spatenstich für das lange erwartete Teilstück vornehmen dürfen“.

Nach oben