Denkmalförderprogramm 2020: Erste Tranche

Gurr-Hirsch erfreut über die Förderung im Wahlkreis Eppingen in Schwaigern-Stetten

 „Die Vielzahl der baden-württembergischen Bau- und Kunstdenkmale steht für die reiche Geschichte unseres Landes. Sie stiften Identität, sind lebendige Orte der Erinnerung und ein wertvolles Stück Heimat. Es ist daher wichtig, dass sie auch für die kommenden Generationen weiterhin erlebbar sind. Ich freue mich, dass wir mit unserer Denkmalförderung einen wichtigen Teil dazu beitragen“, so Friedlinde Gurr-Hirsch MdL.


 Mit rund 3,3 Millionen Euro fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg in der ersten Tranche des Denkmalförderprogramms 2020 die Erhaltung, Sanierung und Nutzung von 51 Kulturdenkmalen in Baden-Württemberg. Die Mittel stammen überwiegend aus den Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg.

 

In Schwaigern-Stetten a.H.  darf die Evangelische Phillippus- und Jakobus Kirche für die Instandsetzung des Dachstuhls, sowie Außen- und Innenrenovierung 29.630 Euro entgegennehmen.

 

„Denkmale stehen für die reiche Geschichte unseres Landes und sind ein wertvolles Stück Heimat. Die Förderung leistet einen wichtigen Beitrag, dass sie auch für die kommenden Generationen weiterhin erlebbar sind“, so Gurr-Hirsch.

 


Nach oben