Baustart für WeinZeit im Schloss

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL beim Spatenstich in Brackenheim

Bild: Stadt Brackenheim
Bild: Stadt Brackenheim
„Was lange währt wird endlich wahr…!“, so die einhelligen Worte beim lange herbei gesehnten Baustart für das Prestige-Projekt „WeinZeit im Schloss“ in Brackenheim. Es sei ein ganz besonderer Tag für die Stadt Brackenheim und die ganze Region waren sich Bürgermeister Rolf Kieser und die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch einig.

Diese hatte in ihrer Amtszeit von Anfang an die Idee zum Projekt begleitet und mit allen Kräften unterstützt. „Dabei lief nicht immer alles glatt, wir hatten Hochs und Tiefs zu bewältigen. Aber Dank Bürgermeister Kieser, der seine Kondition als Marathonläufer auch hier unter Beweis stellte, und dem zupackenden selbstbewussten Unternehmer Wolfgang Scheidtweiler dürfen wir heute den ersten Spatenstich vornehmen“, so Gurr-Hirsch. „Das Projekt „WeinZeit im Schloss“, das als Hotel, Restaurant, Vinothek und Weinbauausstellung wie angegossen zu der Lemberger Gemeinde Brackenheim passt, wird in die ganze Region ausstrahlen und Tourismus, Weinbau und die städtische Entwicklung fördern“. Die Abgeordnete freute sich, dass aus der erfolgreichen Ausstellung aus dem baden-württembergischen „Haus der Geschichte“ verschiedene Exponate aus der Ausstellung „Reinen Wein einschenken - Weinwelt im Wandel“ in der „WeinZeit“ eine neue Heimat finden.

Das 10 Millionen Euro teure Projekt soll in ca. 14 Monaten fertig gestellt sein.


Nach oben