Auszeichnung für BUGA Gastronomen "Schmeck den Süden"

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch überreicht die "Löwen"

 

Vier gastronomische Betriebe auf der Bundesgartenschau in Heilbronn wurden haben einen Löwen bekommen als Qualitätsmerkmal für „Schmeck den Süden – Genuss außer Haus". Je einen Löwen erhielten das Restaurant „Alte Reederei", die Gastronomie von Voltino und der Metzgerei Gollerthan innerhalb der regionalen Genussmeile sowie die „pflanzBAR" im Fruchtschuppen.

 

Die Auszeichnung „Schmeck den Süden – Genuss außer Haus" ist ein Gemeinschaftsprojekt des Ministeriums Ländlicher Raum und Verbraucherschutz, der DEHOGA Baden-Württemberg und der Marketinggesellschaft Baden-Württemberg. Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch überreichte die Löwen am Montag auf der BUGA und hob die Bedeutung regionaler Produkte hervor. „Die gezielte Verwendung heimischer und saisonaler Erzeugnisse stärkt unsere bäuerlichen Familienbetriebe und hilft ihnen, unsere einmaligen Kulturlandschaften zu pflegen", sagte sie. „Regionalität, Saisonalität und ein nachhaltiger Umgang mit den natürlichen Ressourcen spielen in den Ernährungsbildungsangeboten des Landes sowie im Bereich der Außer-Haus-Verpflegung eine große Rolle. Mit der Regionalkampagne ‚Natürlich.VON DAHEIM‘ stellt die Landesregierung den Wert von Lebensmitteln aus Baden-Württemberg und die Leistung der Menschen, die hinter diesen Produkten stehen, in den Mittelpunkt."

Auch auf der BUGA spielt Regionalität in vielen Bereichen eine Rolle. „Das Thema Regionalität ist für die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 sehr wichtig", sagte Hanspeter Faas, Geschäftsführer der Bundesgartenschau Heilbronn GmbH. „Da-her freut es uns, dass es durch die Einbindung der „Schmeck den Süden "-Kriterien gelungen ist, den Anteil an regionalen Produkten in den Speisekarten auf der BUGA zu erhöhen." Die Auszeichnung setzt voraus, dass die gastronomischen Betriebe mindestens drei Gerichte auf ihrer Speisekarte haben, die nur aus regionalen Produkten hergestellt sind.

Für die Gäste bedeuten die Löwen auf der Speisekarte einen deutlichen Mehrwert. „Mit ihrer Bereitschaft zur Kontrolle und die Kriterien für die Auszeichnung „Schmeck den Süden"-Genuss außer Haus" zu erfüllen, schaffen die Gastronomen Transparenz", sagte Markus Koppe, Sprecher des ProjektRats „Schmeck den Süden".
 

„Schmeck den Süden – Genuss außer Haus" wird seit 2018 vergeben und bisher auch in 19 Großverpflegungsbetrieben umgesetzt. Das über Jahrzehnte bewährte Konzept der 330 ‚Schmeck den Süden‘-Gastronomen stand hierbei Pate für die Übertragung auf die Gemeinschaftsverpflegung und den Catering-Bereich.

Zu den regionalen Gerichten in der „Alten Reederei" zählen Schwäbischer Sauer-braten mit Spätzle und „Böckinger Feldgschrei", ein Eintopf aus Rindfleisch, Kartoffel, Spätzle und Wurzelgemüse. In der pflanzBAR steht unter anderem ein süßes Blumenbeet oder ein BUGA-Veggie aus buntem Gemüse der Saison zur Auswahl. Die Metzgerei Gollerthan bietet verschiedene Maultaschengerichte an. Bei Voltino an der regionalen Genussmeile stehen herzhafte Käseknöpfle und eine Schupfnudel-Gemüsepfanne auf der Speisekarte.

Dabei müssen die Rohprodukte für diese Gerichte – insbesondere Fleisch, Eier, Milch und Milchprodukte, Gemüse, Kartoffeln und Obst – in Baden-Württemberg erzeugt worden sein. Frischfleisch (Rind, Schwein und Lamm), sowie Fleischerzeugnisse und Eier müssen darüber hinausgehend aus dem Qualitätsprogramm des Landes dem Qualitätszeichen Baden-Württemberg (QZBW) oder Biozeichen Baden-Württemberg (BioZBW) stammen. Vorverarbeitete Produkte müssen von in Baden-Württemberg ansässigen Herstellern stammen und möglichst eben-falls das Qualitätsprogramm des Landes tragen.

Weitere Infos unter

www.schmeck-den-sueden.de

www.buga2019.de

Pressekontakt:

Bundesgartenschau

Nach oben