Heilbronner Geschichten im Garten der Heilbronner

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch eröffnet Veranstaltungsreihe der BUGA-Freunde

Bild: BUGA Freunde HN
Bild: BUGA Freunde HN
Schiffswrack, Anker, Hafenpoller, Schilder,… Die Fundstücke, die bei der Erschließung des Geländes zutage gefördert wurden, sind vielfältig.

Im „Garten der Heilbronner“, der sich gegenüber des Fruchtschuppens unter einem Altbestand aus Robinien befindet, erhalten diese Fundstücke auf der Bundesgartenschau einen würdigen Platz. Der „Garten der Heilbronner“ bildet im BUGA-Jahr den Mittelpunkt der Aktivitäten der Freunde der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 e.V. Hier können Besucher auch weitere „Fundstücke“ bewundern. Ein großes weißes Regal zeigt Utensilien wie Gläser, Bücher, Haushaltswaren, Postkarten, Briefe und vieles weitere aus der Heilbronner Stadtgeschichte. Mittlerweile ist auch die „Heilbronner Stunde“ gut angelaufen. Thomas Heim-Rueff zeigt sich zufrieden: „Mit Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch hatten wir bei optimalem Wetter zum Thema Wein eine tolle Auftaktveranstaltung“. So erzählte die gebürtige Landwirts- und Wengerterstochter viel Wissenswertes und Geschichten zum Schmunzeln zum Heilbronner Wengertersstand, aus der Sicht der Außenstehenden (Untergruppenbach). Ihre Quellen waren die Doktorarbeit von Theodor Heuss sowie aus den Erzählungen des Großvaters, der bei der Weingärtnerfamilie Haag arbeitete. Im Zentrum stand Otto Haag, Ehrenpräsident des Weinbauverbandes. 


Nach oben