Schulsanierung 2019: Land fördert 341 Projekte mit rund 304 Millionen Euro

Friedlinde Gurr-Hirsch MdL erfreut über zusätzlich Finanzmitteln in Höhe von über 10 Millionen Euro für die Sanierung von Schulen im Wahlkreis Eppingen

Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Kommunen erneut bei der Sanierung von Schulgebäuden. Im kommunalen Sanierungsfonds sind in diesem Jahr Fördermittel in Höhe von 304,6 Millionen Euro verfügbar. Davon fließen 10.716.000 Euro in den Wahlkreis Eppingen.  „Auch im letzten Förderjahr gibt es an den Schulen noch viel zu tun: Fenster, Heizungen, Sanitäranlagen und vieles mehr müssen erneuert werden. Schließlich sollen sich die Schülerinnen und Schüler dort, wo sie lernen, auch wohlfühlen. Dass der Großteil der Mittel in Schulgebäude fließt, halte ich für eine sinnvolle Entscheidung“, so Friedlinde Gurr-Hirsch MdL.

Die Stadt Beilstein erhält für die Sanierung des Herzog-Christoph-Gymnasiums 7.030.000 Euro. Zur Sanierung stehen an das Dach und die Außenfassade, die Sanitäranlagen, die Hauselektronik sowie die Erneuerung der Bodenbeläge.

 

Nach Brackenheim fließen 2.958.000 Euro und ermöglichen so im Zabergäu Gymnasium die Sanierung der kompletten Haustechnik, die Belüftung und Klimatisierung der Räume und die Sanierung des Fachraums Biologie. Zudem wird in den Brandschutz und den Sonnenschutz investiert. 

 

Die Stadt Eppingen erhält für die Grundschule im Rot 632.000 Euro zur Erstellung des Brandschutzes, für die Dachsanierung und die Sanierung der WC Anlage, sowie für die Heizungsanlage.

Die Hellbergschule erhält ebenfalls für nötige Sanierungsmaßnahmen im Bereich Brandschutz, Heizungsanlage, WC-Anlage und Dachsanierung einen Zuschuss in Höhe von 96.000 Euro.

 

Nach oben