Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL: „Schon Schülerinnen und Schüler sollten sich kritisch mit der Verwertung ihrer Daten in der digitalen Welt auseinandersetzen“

Verbraucherschutzpreis 2019 ausgeschrieben

 

„Beim Surfen im Internet hinterlassen wir jede Menge Spuren und liefern damit Unternehmen wertvolle Daten über uns. Soziale Netzwerke sammeln zum Beispiel unermüdlich Daten von Nutzerinnen und Nutzern, um sie mit personalisierter Werbung zu überschütten. Der aktuelle Fall von Datendiebstahl zeigt zudem, dass persönliche Daten auch in falsche Hände geraten können. Daher ist es wichtig, schon bei Schülerinnen und Schülern den kritischen Blick zu schärfen, über Risiken im Netz aufzuklären und datensparsames Surfen zu vermitteln“, sagte die Staatssekretärin des Verbraucherschutzministeriums, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL. 

 

Das Motto des Verbraucherschutzpreises 2019 für Schulen in Baden-Württemberg lautet daher ‚Bei uns wird Verbraucherbildung großgeschrieben – schütze deine Daten in der digitalen Welt!‘ Er wird bereits zum sechsten Mal gemeinsam vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und der Verbraucherkommission Baden-Württemberg ausgelobt. Bis zum

15. August 2019 können Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen der allgemein bildenden Schulen ihre Aktionen oder Projekte einreichen.

 

„Der Verbraucherschutzpreis 2019 hat zum Ziel, die Verbraucherbildung in der digitalen Welt an baden-württembergischen Schulen zu stärken. Unser Anliegen ist, dass sich die Schülerinnen und Schüler kritisch mit der Verwertung ihrer Daten in der digitalen Welt auseinandersetzen und lernen, wie wichtig ein umsichtiger Umgang mit persönlichen Daten ist“, erklärte Gurr-Hirsch.

 

Im Verbraucheralltag der Schülerinnen und Schüler gibt es viele Fragen, die sich zur Bearbeitung eignen. Warum sichere Passwörter wichtig sind, was mit den persönlichen Daten in der digitalen Welt passiert oder welche Daten man beim Anlegen eines Nutzerkontos nicht zwingend angeben muss, sind nur einige Beispiele. Teilnahmevoraussetzung für die einzureichenden Arbeiten ist, dass sie einen Bezug zum Alltag haben und das Thema aus Verbrauchersicht aufbereiten. Eine Jury bewertet alle Einsendungen und zeichnet die besten Beiträge mit attraktiven Preisen aus.

 

Hintergrundinformationen:

Die Bewerbungsunterlagen sind unter www.verbraucherschutzpreis-bw.de zum Download eingestellt. Hier findet sich auch ein Handzettel mit weiteren Anregungen für die Bewerberinnen und Bewerber.

 

Mehr Informationen zum Thema Verbraucherschutz gibt es unter www.mlr-bw.de/verbraucherschutz und im Verbraucherportal Baden-Württemberg unter www.verbraucherportal-bw.de.

 

Nach oben