Förderung für baden-württembergische Privattheater und Kinder- und Jugendtheater

Eppinger Figurentheater erhält Jubiläumszuschuss in Höhe von 10.000 Euro

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst fördert im Jahr 2019 insgesamt 19 Theaterprojekte mit einer Gesamtsumme von 385.000 Euro. Die per Juryentscheidung vergebenen Fördermittel kommen neun Privattheatern in Eppingen, Mannheim, Ravensburg, Reutlingen, Rottweil, Stuttgart und Tübingen zugute. Außerdem hat die Jury entschieden, zehn Projekte von Kinder- und Jugendtheatern in Aalen, Esslingen, Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Mannheim und Stuttgart zu fördern.

Die Wahlkreisabgeordnete Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch hat sich sehr dafür eingesetzt, dass das Eppinger Figurentheater einen Zuschuss aus dem Fördertopf erhält. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums darf man sich in Eppingen über 10.000 Euro freuen. „Geförderte Projekte tragen zu lebendiger Theaterszene des Landes bei und spielen zentrale Rolle für kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen“, so die Staatssekretärin.

 

 „Gerade was die kulturelle Bildung angeht, spielen die Kinder- und Jugendtheater eine zentrale Rolle. Gestärkt werden auch soziale Kompetenzen. Bei einem Theaterbesuch können Kinder und Jugendliche erste wichtige ästhetische Erfahrungen sammeln. Gleichzeitig wird ein Raum geschaffen, damit die jungen Theaterbesucher kreatives Potential entfalten können“, betonte Gurr-Hirsch. „Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr landesweit wertvolle Projekte unterstützen können“, so die Staatssekretärin abschließend.

Nach oben