Besuchen Sie uns auf http://www.gurr-hirsch.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
06.12.2017, 13:30 Uhr
Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch übergibt Förderbescheid für Gartenschau Eppingen
Friedlinde Gurr-Hirsch: „Mit zwei Millionen Euro beteiligt sich das Land an Planung und Gestaltung des Grünprojektes“
Bei ihrem Besuch in Eppingen kurz vor Weihnachten hatte die Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch als Vertreterin der Landesregierung ein besonders begehrtes „Geschenk“ mitgebracht: eine Förderzusage in Höhe von zwei Millionen Euro durfte sie Oberbürgermeister Klaus Holaschke und Bürgermeister Peter Thalmann überreichen.

Insgesamt will die Stadt 13 Millionen Euro in den „Grünen Bogen“ investieren, der sich ab 2021 um die Altstadt spannen soll. „Wir rechnen mit insgesamt sechs Millionen Fördergeldern “, erklärte Bürgermeister Thalmann. Friedlinde Gurr-Hirsch gratulierte zu dem ambitionierten Projekt. Nicht ohne Grund bekam Eppingen unter 42 Bewerbern im Jahr 2010 den Zuschlag vom Land. Ebenso blickt Eppingen bereits auf 40 Jahre Stadtsanierung zurück, die in der Kraichgaustadt ein Gesamtkunstwerk entstehen ließ. „Nachdem dann auch die Heimattage Baden-Württemberg im Jahr 2007 ein voller Erfolg waren, lag diese Entscheidung auf der Hand“, so Gurr-Hirsch. Bei der Gartenschau wird Wasser das zentrale Thema sein. So sollen die Menschen am Zusammenfluss von Elsenz und Hilsbach die renaturierten Gewässer erleben. Trittsteine führen durch das Flussbett und Betonelemente bieten Platz zum Verweilen an. „Es ist ein ambitioniertes Projekt und eine Riesenchance für die Stadtentwicklung“, bekräftige Oberbürgermeister Holaschke.

 

Gurr-Hirsch betonte, dass Gartenschauen durch die Entstehung von attraktiven Lebensräumen zunehmend wichtig seien. Außerdem seien sie ein pädagogisches Instrument, bei dem Kinder und Jugendliche Erfahrungen sammeln können. „Gäbe es keine Gartenschau, müsste man sie erfinden“.