Besuchen Sie uns auf http://www.gurr-hirsch.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
11.10.2017, 11:26 Uhr | MLR/Presse/FGH
Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL: „Der Kultur-Landschaftspreis ist wichtig für den Erhalt der Schönheit und Vielfalt unserer einmaligen Kulturlandschaften“
Schwäbischer Heimatbund und Sparkassenverband Baden-Württemberg verleihen den Kulturlandschaftspreis 2017
„Mit der Verleihung des Kulturlandschaftspreises würdigen der Schwäbische Heimatbund und der Sparkassenverband Baden-Württemberg engagierte Bürger, die sich für den Erhalt der Schönheit und Vielfalt unserer einmaligen Kulturlandschaften in besonderem Maße verdient gemacht haben. Der Wettbewerb zeigt viele gute Beispiele, die zur Nachahmung einladen“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL.

Reizvolle und abwechslungsreiche Kulturlandschaften seien das Ergebnis einer guten und jahrhundertelangen Bewirtschaftung durch unsere Land- und Forstwirte. Sie seien wichtig für die Erzeugung hochwertiger Nahrungsmittel und Rohstoffe. Sie bildeten eine wichtige Grundlage für den ländlichen Tourismus und stünden für das Heimatgefühl der Menschen im Südwesten. „Die herrlichen Kulturlandschaften sind nicht nur gut für die menschliche Seele und für die Natur, sie sind auch von großer touristischer Bedeutung. Sie sind ein Schatz, den wir unbedingt erhalten müssen“, so Gurr-Hirsch. Die Staatssekretärin war besonders erfreut darüber, auch eine Gruppe Preisträger aus ihrem eigenen Wahlkreis auszeichnen zu dürfen. So erhielt die Jungenschaft Neipperg der Evangelischen Kirchengemeinde den Sonderpreis „Kleindenkmale“ für die Kleindenkmalerfassung in Neipperg einschließlich Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation. Auf annähernd 13 km Länge suchte die Jugendgruppe über zwei Jahre hinweg die Hauptgrenzpunkte der Neipperger Markung ab und dokumentierte jeden Stein sorgfältig in Wort und Bild. Die große Motivation der jungen Menschen bestand darin, dass sie die ersten überhaupt waren, die diese geschichtlichen Zeugnisse wieder systematisch ans Tageslicht brachten. Sie selbst betrachteten es als "Schatzsuche". Dabei bedienten sie sich modernster satellitengestützter Technik. Neben einer ausführlichen Dokumentation und einer intensiven Pressearbeit machten sie auf sich und ihre Arbeit durch zahlreiche Führungen für die gesamte Bürgerschaft aufmerksam. „Für diesen Sonderpreis gingen über 20 Bewerbungen ein. Ich freue mich sehr, dass der Preis ins schöne Zabergäu ging. Herzlichen Dank für Ihr Engagement zur Erhaltung unserer herrlichen Kulturlandschaften und Kulturdenkmäler. Herzleichen Dank für Ihr Engagement für die Natur und für den ländlichen Raum insgesamt. Ich kann nur sagen: Weiter so!“

 

Hintergrundinformationen:

Informationen zum Kulturlandschaftspreis und zu den in diesem Jahr ausgezeichneten Projekten finden sich unter www.kulturlandschaftspreis.de.